Salzmine "Bochnia"
Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden

Link zur Seite wird automatisch hinzugefügt werden.

Die außergewöhnliche Zeitreise beginnt in der Stadt Bochnia, welche lediglich 40 km östlich von Krakau liegt. Hier finden Sie das älteste polnische Salzbergwerk, das nach fast acht Jahrhunderten der bergbaulichen Förderung mit einzigartigen Ausgrabungen, Kapellen welche in Salzstein gehauen sind und originellen Salzstein-Skulpturen begeistert.

bochnia_inny_wymiar_zwiedza

Das Besichtigen des Bochnia Bergwerks sieht heute ganz anders aus - der unterirdische Salzkomplex, wurde durch eine multimediale Ausstellung, die weltweit Anerkennung findet, bereichert. Sie werden durch die Geschichte des Salzes vom Mittelalter bis zur Gegenwart geführt.

Dank der neuen Besichtigungs-Form, wird die touristische Route zu einem nicht alltäglichen Erlebnis, welches Sie durch den Salzberg und seine Geschichte führt. Die Besichtigungstour beginnt in der Zeit von Bolesław Wstydliwy (Bolesław der Schamhafte) und der Prinzessin Kinga. Der Bergführer wird während seiner Geschichtserzählung von Königen, Salzgrafen und einem Zisterzienser-Geist - einem Mönch, dessen Orden mit der Entstehung des Salzberges verbunden ist unterstützt. Die Führung wird zusätzlich mit Filmmaterial unterstützt, welches in die natürliche Szenografie in Holo-Bildschirmen eingefügt ist.

Die Tour bietet Ihnen zusätzlich Hörspiele, Animationen und interaktive Präsentationen. Für das Projekt wurde auch der Film „Bochnia na szlaku handlowym średniowiecza” („Bochnia die mittelalterliche Handelsstraße") von Andrzej Celiński gedreht, einem Dokumentarfilmer, der für den Oscar nominiert worden ist.

Durch den Einsatz moderner Präsentationstechniken und innovativer, in einigen Fällen auch patentierter Lösungen, ist die Führung für alle Besucher verständlich und interessant, unabhängig vom Alter.

Vorgestellt wird die Entwicklung der Bergbautechnik im Laufe der Jahrhunderte, Bergbauberufe und die Naturgewalten, mit denen die unter Tage arbeitenden zu kämpfen hatten. Die Ganze Tour vermittelt den Besuchern den Eindruck, als würde alles im Salzberg seinen gewohnten Gang gehen und real sein.

Das Projekt wurde durch Dotationen aus dem Małopolska (Kleinpolnischem) regionalem Operationsplan für die Jahre 2007-2013 realisiert. Die Besichtigungstour endet in der Komora Ważyn, wo sich ein Spielfeld, eine 140 m lange Rutsche, das unter Tage Restaurant Ważynek und ein Minispielplatz für die Jüngsten befindet. Die Aufenthaltszeit im Salzberg beträgt 2,5 Stunden. Es besteht zusätzlich eine Möglichkeit, die Besichtigung um eine einzigartige Bootsfahrt zu erweitern.